Treibholz aus dem Meer. Bretter, Bohlen, Pfosten oder Stauholz. Gereist über die Meere. Getrieben von Strömung, Wind und Wellen. Gebleicht durch Sonne und Salzwasser. Geschliffen in der Brandung von Sand, Steinen und Felsen. Gestrandet an einer Küste.

Gefunden an einem Strand. Am Fundort fotografiert und die Daten des Fundes notiert. Gereinigt und getrocknet. Jedes Holz ein Einzelstück. Geformt durch das Meer. Sie sind weitgereist, erzählen von fernen Küsten, großen Häfen, Stürmen und den weiten Ozeanen.

Das Foto vom Fundort und die Daten des Fundes sind im Logbuch dokumentiert, das jedem Magnetic Driftwood Board beiliegt.

Markiert mit den Geokoordinaten des Fundortes. Die genauen geografischen Längen- und Breitengrade werden mit einem Brennstempel in das Holz eingebrannt.

Geographische Koordinaten beschreiben die Lage eines Punktes auf der Erde. Die Erde wird dabei in 360 Längengrade und 180 Breitengrade aufgeteilt. Längengrade verlaufen durch Nord- und Südpol, Breitengrade parallel zum Äquator.

Ausgerüstet mit Magneten. Die kraftvollen Magnete werden in Bohrungen versenkt. Schlüssel, Messer, Werkzeug und andere metallische Gegenstände haften am Holz.

Die Magnete sind nicht sichtbar, wenn das Magnetic Driftwood Board an der Wand montiert ist. Das Befestigungsmaterial für die Wandmontage liegt bei.